Kammermusik

Das Bentz-Quartett, 1926: Hilde Schirmer, Elisabeth Enthoven, Beatrice Bentz; stehend: Lena von Hippel, später Frau von Hans Chemin-Petit
Das Bentz-Quartett, 1926: Hilde Schirmer, Elisabeth Enthoven, Beatrice Bentz; stehend: Lena von Hippel, später Frau von Hans Chemin-Petit

1922
Widmungen
Streichquartett

Spieldauer: 8 Minuten
Ms-Stimmen, Partitur nicht mehr vorhanden
Material Akademie der Künste Berlin
UA: 1923 Berlin (nähere Angaben nicht bekannt)

1925
Streichquartett e-Moll

Spieldauer: 20 Minuten
Verlag: Merseburger, Kassel 2015
*Partitur, *Stimmen
UA: 6. November 1925 Göttingen, Studentenheim 
Wilhelmplatz; Bentz-Quartett: Beatrice Bentz, 
Hilde Schirmer, Elisabeth Enthoven, Lena von Hippel

1926
Streichquartett g-Moll

Spieldauer: 20 Minuten
Kopisten-Stimmen-Fotokopie, Partitur nicht mehr vorhanden
Material Akademie der Künste Berlin
UA: Daten nicht bekannt

1938
Kleine Suite
für 9 Soloinstrumente
nach der Musik zum Puppenspiel ‚Dr. Johannes Faust‘, 1938

Spieldauer: 20 Minuten
Verlag: R. Lienau, Berlin 1940
*Partitur, *Stimmen
Besetzung: Ob., Kl., Fg., 2 Vl., Vla., Vcl., Ktb., Schl.
UA: 10. Mai 1942 im Rahmen der Wittener Musiktage, „Zeitgenössische Deutsche Kammermusik“, Rathaussaal; Ausführende nicht einzeln genannt

1925
Uraufführung des Streichquartetts e-Moll mit dem Bentz-Quartett, 1925

1939
„Der Mond ist aufgegangen“
Variationen für Streichquartett
Spieldauer: 5 Minuten

Ms-Partitur, Ms-Stimmen
Material Akademie der Künste Berlin
UA: Daten nicht bekannt

1940
Sarabande
für Blockflöte (f‘), Geige oder Viola und Violoncello 
oder Laute

Spieldauer: 3 Minuten
Verlag: A. Köster, Berlin 1940 (jetzt R. Lienau, Frankfurt a.M.)
*Partitur in „Alte und neue Musik zum Singen und Spielen 
auf Blockflöten, Geigen und 
Lauteninstrumenten, 1. Spielbuch“
UA: Daten nicht bekannt

1943
Trio im alten Stil
für Oboe, Klarinette und Fagott

Spieldauer: 16 Minuten
Verlag: R. Lienau, Berlin 1944
*Partitur, *Stimmen
UA: 17. November 1943 Berlin, Singakademie; Wilhelm Meyer, Paul Blöcher, Johannes Zuther
Rundfunk: Bayerischer Rundfunk München Aufnah­me am 30.5.1972; Otto Winter, Wolfgang Teschner, Klaus Schließer. – SFB Aufnahme am 12.3.1975; Günther Passin, Hans Hartmann, Hans Lemke

1948
Kleine Suite im alten Stil
für 2 Blockflöten (c“ und f‘) und Violoncello
(s. Bearbeitung Jeannette Cramer Chemin-Petit für 3 Blockflöten oder
2 Violinen und Violoncello , 1983)

Spieldauer: 12 Minuten
Ms-Partitur, Akademie der Künste Berlin
Material nicht vorhanden, Aufführungen aus der Partitur
*Schallplatte: IN MEMORIAM Hans Chemin-Petit – Jeannette Chemin-Petit, musicaphon, Kassel
UA: Landessender Potsdam Aufnahme 1948 für Ursendung; Andrea, Jeannette und Lena Chemin-Petit

1948
Quintett
für Flöte, Oboe, Klarinette , Horn und Fagott

Spieldauer: 16 Minuten
Verlag: R. Lienau, Berlin 1949
*Partitur, *Stimmen
*Schallplatte: IN MEMORIAM Hans Chemin-Petit – Jeannette Chemin-Petit, musicaphon, Kassel
UA: 29. April 1948 Potsdam, Nikolaisaal ; Solobläser der Staatsoper Berlin (nicht einzeln genannt)
Rundfunk: Radio DRS-Studio Zürich Aufnahme am 28.6.1956; André Jaunet, Marcel Saillet, Rolf Kubli, Werner Speth, Rudolf Leuzinger. – RIAS Berlin Aufnahme 1954; Werner Berndsen, Hermann Töttcher, Heinrich Geuser, Kurt Blank, Johannes Zuther. – SFB Aufnahme am 29.6.1965 ; Zürcher-Radio-Quintett: Georges Guéneux, André Lardrot, Hansjürg Leuthold, Roger Chevalier, Manfred Sax

Hörbeispiel: „Aus Quintett (Finale)“

1951
Lento
in modo di Passacaglia
für Violoncello und Orgel

Spieldauer: 3 Minuten
Ms-Partitur, Ms-Stimme, Akademie der Künste Berlin
UA: August 1951 Wustrow, Dorfkirche; Lena Chemin-Petit, 
Inge Lettow

1952
Aria antica
für Violoncello und Orgel

Spieldauer: 4 Minuten
Ms-Partitur, Ms-Stimme, Akademie der Künste Berlin
UA: August 1952 Wustrow, Dorfkirche; Lena Chemin-Petit, 
Inge Lettow

1964
Sonata in d
für Blockflöte (f‘) und Orgel
Spieldauer: 12 Minuten
Verlag: Merseburger, Kassel 2010
*Partitur, *Stimme
*Schallplatte: IN MEMORIAM Hans Chemin-Petit – Jeannette Chemin-Petit, musicaphon, Kassel
UA: 10. April 1965 Berlin, Kirche zum Heilsbronnen; Jeannette Chemin-Petit, Ulrich Bremsteller
Rundfunk: Radio Bremen Aufnahme am 13.3.1967; Jeannette Chemin-Petit, Peter Schwarz

1971
Capriccio
für 2 Trompeten und 2 Posaunen

Spieldauer: 11 Minuten
Kopisten-Ms-Partitur, Kopisten-Stimmen
Material Akademie der Künste Berlin
UA: 15. Mai 1994 Berlin, anlässlich der Eröffnung der Ausstellung für Hans Chemin-Petit in der Akademie der Künste; Jens-Uwe Schönbrunn, Peter Roth, Helmut Polster, Burkhardt Neumann

1977
Sonata
für 6 Bläser

Spieldauer: ca. 10 Minuten
Ms-Partitur, Ms-Stimmen
Material Akademie der Künste Berlin
Besetzung: 2 Kl., 2 Hrn., 2 Fg.
Noch nicht aufgeführt

1977
Capriccio (Improvisation)
für Baßklarinette und Schlagzeug
Fragment

Spieldauer: ca. 4 Minuten
Ms-Partitur, Akademie der Künste Berlin
UA: 16. Juni 1993 Potsdam: Palmensaal/Orangerie Neuer Garten im Rahmen eines Talkshow-Konzertes zum Musikleben Potsdams im Rahmen der Musikfestspiele Potsdam-Sanssouci. Moderation Klaus Büstrin. Rainer Libeskind Bassklarinette, Horst Diesterhaupt Schlagwerk.