Bühnenwerke

 Szene aus der Uraufführung KÖNIG NICOLO am 6. Mai 1962 im Stadttheater Aachen Foto: Frans Driessens, Aachen
Szene aus der Uraufführung KÖNIG NICOLO am 6. Mai 1962 im Stadttheater Aachen
Foto: Frans Driessens, Aachen

1923
Komödie der Irrungen
William Shakespeare; Bühnenmusik

Spieldauer: 45 Minuten
Ms-Partitur
Material nicht mehr vorhanden
Besetzung: FI., Ob., KI., Fg., Hf., Klav., Pk.,
Schl. (Bk., kl.Tr., Tri., Xylo., Kastagn.), Streicher
UA: 1923, Ltg.: Hans Chemin-Petit 
(nähere Angaben nicht bekannt)

1927
Der gefangene Vogel
Ein lyrisches Spiel für Menschen oder Marionetten; Karla Höcker

Spieldauer: 35 Minuten
Verlag: R. Lienau, Berlin 1986
Partitur Rekonstruktion von Heinrich Wollheim, Klavierauszug von Lena Chemin-Petit
Leihmaterial R. Lienau
Besetzung: Sopran, Tenor, Bariton, Sprecher, stumme Figur, Gefolge; Fl. (auch Picc.), Ob., Kl., Fg., Hrn., Hf., Pk., Schl. (Bk., kl.Tr., chin. Holztr., Tri., Glockensp., chin. Gong, Tamtam), 2 Vl., 2 Vla., 2 Vcl., Ktb.
UA: 16. Oktober 1927 Berlin, Renaissance-Theater; Regie: Hans Holtorf; Maria Rubinstein, Fritz Göllnitz, Richard Klewitz, Hans Holtorf, August Rabien, Kam­merorchester der Gemeinnützigen Vereinigung zur Pflege deutscher Kunst e.V., Mus. Ltg.: Hans Chemin-Petit

Hörbeispiel: „Der gefangene Vogel“

1929
Lady Monica
Heitere Oper in 3 Aufzügen; Hans Joachim Moser

Spieldauer: ca. 75 Minuten
Ms-Partitur, Klavierauszug von Bernhard Henking (Kopisten-Ms)
Material noch nicht vorhanden
Besetzung: Sopran, Alt, Tenor, Bariton, Baß, Baß-Buffo, Chor oder Solo-Quartett hinter der Bühne; Fl., Ob., Kl., Fg., 2 Hrn., Trp., Hf., Schl., 4 Vl., 2 Vla., 2 Vcl., Ktb.
Noch nicht aufgeführt

1938
Dr. Johannes Faust
Bühnenmusik zum Spiel für Handpuppen und Schattenfiguren; nach dem alten Volksbuch

Spieldauer: 36 Minuten
Ms-Partitur
Material nicht mehr vorhanden
Besetzung: Ob., Kl., Fg., Orgel, Akkordeon, Pk., Schl. (Bk., kl.Tr., Tri., tiefer Gong, Tamtam), Streicher
UA: 25. Januar 1939 im Rahmen der „Musikwoche der Staatlichen Hochschule für Musikerziehung und Kirchenmusik Berlin Schloß Charlottenburg“; Gesamtleitung: Heinz Ohlendorf, Handpuppen: Chris Baumgarten, Schattenfiguren: Jutta Barchewitz, Mus. Ltg.: Hans Chemin-Petit

1959
König Nicolo
Oper in 7 Bildern; nach Frank Wedekind
Textfassung vom Komponisten

Spieldauer: 113 Minuten
Verlag: Bote & Bock, Berlin 1961
Leihmaterial Bote & Bock
*Textbuch
Besetzung: 2 Sopran, Alt, 7 Tenor, 3 Bariton, 3 Baß, Chor, Tänzerinnen; 2 Fl., Picc., 2 Ob., E.H., 2 Kl., Baßkl., 2 Fg., Ktfg., 4 Hrn., 3 Trp., 2 Pos., 2 Tuba, Hf., Laute, Pk., Schl. (Bk., gr.Bk., kl.Tr., gr.Tr., Holztr., Rührtr., Tri., Xylo., Tamtam), Streicher
UA: 6. Mai 1962 Aachen, Stadttheater; Regie: Karl Pempelfort; Gotthard Kronstein, Joy Mannen, u.a., Mus. Ltg.: Wolfgang Trommer

 Szene aus der Uraufführung DIE KOMÖDIANTIN am 17. Juni 1970 im Landestheater Coburg Foto: Ilse Buhs, Berlin
Szene aus der Uraufführung DIE KOMÖDIANTIN am 17. Juni 1970 im Landestheater Coburg
Foto: Ilse Buhs, Berlin

1968
Die Komödiantin
Heitere Oper in 3 Bildern; nach Heinz Coubier
Textfassung vom Komponisten

Spieldauer: 97 Minuten
Verlag: Ries & Erler, Edition Corona Berlin, 1969
Leihmaterial Ries & Erler
Besetzung: 2 Sopran, 2 Tenor, Bariton, 2 Baß;
2 FI. (2. auch Picc.), 2 Ob., 2 Kl. (2. auch Baßkl.
oder Alt-Sax.), 2 Fg. (2. auch Ktfg.), 3 Hrn., 2 Trp.,
Baßpos., Hf., Celesta, Pk., Schl. (Bk., kl.Tr., gr.Tr.,
Holztr., Tri., Marimb., Glockensp., Röhrengl. in
Ges, Tempelbl., Tamtam), Streicher
UA: 17. Juni 1970 Coburg, Landestheater; Regie: Hannsjoachim Worringen; Renate Lüke, Gudrun Ebel, Hartmut Bauer, Richard Schilbach, u.a., Mus. Ltg.: Hellmut Pape

Hörbeispiel: „Die Komödiantin“

1969
Die Rivalinnen
Heitere Kammeroper; nach Giovanni Loredano
Textfassung von Wolfgang Poch und Hans Chemin-Petit

Spieldauer: 66 Minuten
Ms-Partitur, Klavierauszug
Material im Besitz der Hochschule der Künste Berlin, Zentrale Hochschulbibliothek
Besetzung: Sopran, Mezzosopran, Alt, Tenor, Bariton, Sprecher; FI., Ob., Kl., Fg., Hrn., Hf., Celesta (+Cembalo), Cembalo auf der Bühne, Pk., Schl. (Bk., kl.Tr., gr.Tr., Tri., Xylo., Marimb., Glocken, Tamtam), Streicher (solistisch): 3 Vl., 2 Vla., 2 Vcl., Ktb.
UA: 21. Juli 1984 Berlin, Studienprojekt der Hochschule der Künste, Theater- und Probensaal der HdK; Regie: Günter Roth; Studierende der HdK, Kammerorchester der HdK, Mus. Ltg.: Kai Bumann, Noam Yeini
Niederländische Erstaufführung am 17. März 1986 im Rahmen einer Studioaufführung der Opernklasse des Konservatoriums Maastricht, Stadsschouwburg; Regie: Karl Heinz Hundorf; Studierende des Konser­vatoriums, Mitglieder des Konservatorium Symphonie Orchesters, Mus. Ltg.: Wolfgang Trommer

Bühnenbild-Entwurf Hans Chemin-Petits für seine Oper DIE RIVALINNEN, um 1969. Die Uraufführung fand erst 1984 - nach seinem Tode - statt
Bühnenbild-Entwurf Hans Chemin-Petits für seine Oper DIE RIVALINNEN, um 1969.
Die Uraufführung fand erst 1984 – nach seinem Tode – statt

1971
Klage der Ariadne
Dramatische Szene; nach Friedrich Nietzsche
Textfassung vom Komponisten

Spieldauer: 16 Minuten
Ms-Partitur, Klavierauszug
Material Akademie der Künste Berlin
Besetzung: Sopran, Bariton; Fl., Ob., Kl., Fg., Hrn.,
Hf., Cembalo, Pk., Schl. (Bk., kl.Tr., gr.Tr., Xylo.,
Tamtam), 3 Vl., 2 Vla., 2 Vcl., Ktb.
UA (konzertant): 15. September 1973 Berlin,
Kon­zertsaal der Hochschule für Musik;
Barbara Vogel, Shogo Miyahara,
Symphonisches Orchester Berlin,
Ltg.: Hans Chemin-Petit

1975
Kassandras Tod
Dramatische Kantate mit Vorspruch und Epilog; nach Aischylos
für Soli, Chor und Orchester
Textfassung vom Komponisten
(s. 2. Bild Kassandra, 1980)

Spieldauer: 40 Minuten
Ms-Partitur, Klavierauszug, Chorpartitur
Material Philharmonischer Chor Berlin
*Textbuch, Druckwerkstätte Gottschalk OHG, Berlin
Besetzung: Sopran, Mezzosopran, Alt, Tenor, Baß, Chor; Instrumentalbesetzung s. Kassandra, 1980
UA (konzertant): 16. Oktober 1977 Festkonzert des Philharmonischen Chores Berlin in Verbindung mit der Akademie der Künste anläßlich des 75. Geburts­tages von Hans Chemin-Petit, Berlin, Philharmonie; Carol Wyatt, Janis Martin, u.a., Philharmonischer Chor Berlin, Berliner Philharmonisches Orchester, Ltg.: Hans Chemin-Petit
Rundfunk: SFB Mitschnitt der UA und Mitschnitt der UA Kassandra, 1980

 Szene aus der Uraufführung DIE RIVALINNEN am 21. Juli 1984 in der Hochschule der Künste Berlin Foto: story press - jochen claus
Szene aus der Uraufführung DIE RIVALINNEN am 21. Juli 1984 in der Hochschule der Künste Berlin
Foto: story press – jochen claus

1980
Kassandra
Drama in 2 Bildern mit Vorspruch und Epilog; nach Aischylos
Textfassung vom Komponisten
(2. Bild s. Kassandras Tod, 1975)

Spieldauer: 82 Minuten
Ms-Partitur, Klavierauszug, Chorpartitur
Klavierauszug 1. Bild von Johannes Berthold
Material Philharmonischer Chor Berlin
*Textbuch, Druckwerkstätte Gottschalk OHG, Berlin
Besetzung: Sopran, Mezzosopran, 3 Alt, 4 Tenor, 3 Bariton,
3 Baß, Chor; 3 Fl. (1. und 2. auch Picc.), 2 Ob., E.H., 2 Kl.,
Baßkl., 2 Fg., Ktfg., 4 Hrn., 3 Trp., 3 Pos., Tuba, Hf., Pk.,
Schl. (Bk., kl.Tr., gr.Tr., Rührtr., Tri., Xylo., Marimb., Tamtam),
4 Vl., 2 Vla., 2 Vcl., Ktb.; Elektronik (Cluster)
UA (konzertant): 22. Mai 1982 anläßlich des 80. Geburtstages von Hans
Chemin-Petit, Berlin, Philhar­monie; Carola Rentz, Rose Wagemann, u.a.,
Philhar­monischer Chor Berlin (Studienleitung Rainer Seekamp), Radio-
Symphonie-Orchester Berlin, Ltg.: Carl Gorvin
Rundfunk: SFB Mitschnitt der UA

Hörbeispiel: „Kassandra“