Beim Verband Deutscher Konzertchöre (VDKC) ist ein von Barbara Fischer verfasstes Komponistenportrait „Hans Chemin-Petit: Erinnerung an einen universalen Künstler“ erschienen, das unter dem folgenden Link

https://www.vdkc.de/cms/index.php/service/beitraege-des-vdkc/1900-2022-06-17-11-03-08

direkt abrufbar ist. (Alternativ auch über den Aufruf der Website des VDKC, auf deren erster Seite der Artikel angeklickt werden kann.) Im Februar 2023 wird das Portrait auch in der Printausgabe der Verbandszeitschrift CHOR und KONZERT 2022 zu finden sein.

Draiflessen meetMUSIC Mettingen

Am Ostermontag, 18. April 2022 um 19:30 Uhr, lädt Draiflessen Conference zum Konzert mit dem Trio d’anches aus Osnabrück. Traditionell findet es in der Mettinger Pfarrkirche St. Agatha statt.
Das Trio d’anches spielt ein interessantes Kammerkonzert mit Werken von Mozart, Chemin-Petit, Ibert und Bach in der Besetzung Oboe, Klarinette und Fagott.
Viele Komponisten fanden Gefallen am besonderen Klang dieser Instrumente, die hier von Lukas Brandt (Oboe), Yulia Drukh (Klarinette) und Álvaro Pestaña Díez (Fagott) gespielt werden.
Der Name des Ensembles rührt daher, dass jedes dieser Holzblasinstrumente Rohrblätter zur Klangerzeugung nutzt. Trio d’anches bedeutet dabei in der Übersetzung aus dem Französischen etwa so viel wie „Rohrblatt-Trio“. Diese klassische Formation etablierte sich ab 1920 in Paris und ist eine der wichtigsten Kammermusikbesetzungen für drei Holzbläser.

Programm
Hans Chemin-Petit – Trio im alten Stil
Johann Sebastian Bach – aus: Partita BWV 1013 für Fagott solo: Corrente
Wolfgang Amadeus Mozart – Divertimento No. 1 B-Dur (KV Anh. 229/439b)
Benjamin Britten – aus: 6 Metamorphoses after Ovid for Oboe soolo
Reynaldo Hahn – Églogue (Variationen)
Béla Kovács – Hommage á Aram Khachaturian für Klarinette solo
Jacques Ibert – Cinq Pièces en Trio

Weitere Termine:
01.05.2022, 19:00 Uhr
Kulturverein Schneverdingen e.V.
29640 Schneverdingen, Atelier de Bruycker
25.06.2022, 18:00 Uhr
Haselünner Klosterkirchenkonzerte
49740 Haselünne, Klosterkirche

Am Sonntag, den 05.12.2021 fand in Potsdam unter der Leitung von Knut Andreas ein Adventskonzert des Sinfonieorchesters Collegium musicum statt.

Auf dem Programm stand unter anderem Hans Chemin-Petits Weihnachtsliederkreis, mit dem das Orchester ursprünglich schon im vergangenen Jahr anlässlich des 75jährigen Bestehens des Ensembles seines Gründers hatte gedenken wollen.

Wie es im Programmheft heißt, entstand der „Weihnachtsliederkreis“ um 1953, vermutlich als Auftragswerk des RIAS Berlin und wurde noch im selben Jahr unter dem Titel „Berühmte Sänger singen Weihnachtslieder“ ausgestrahlt. Auch in späteren Jahren erklang die Aufnahme um die Weihnachtszeit häufig im Radio.

Nun wurde Hans Chemin-Petits Komposition in seiner Geburtsstadt Potsdam – 68 Jahre nach der ersten Radioübertragung – erstmals vor Publikum aufgeführt. Eine besondere Weihnachtsfreude für alle, die Hans Chemin-Petits Musik lieben und gerne häufiger hören würden.